The Working Dead – Aktionstag

Heute, am 07.11., hat das Bündnis #nichtaufunseremrücken zum bundesweiten Aktionstag aufgerufen, an dem wir, die Antifaschistische Revolutionäre Aktion Gießen (ARAG), uns unter dem Motto „The working dead rises again“ beteiligt haben.

Wir solidarisieren uns mit den Arbeiterinnen und Arbeitern, die im Tarifkampf des Öffentliches Dienstes ein miserables Ergebnis durch die Verhandlungsführer der Gewerkschaft erhalten haben: Sieben Monate Nullrunde und eine Erhöhung, die dem Inflationsausgleich nicht standhält!!! Verkleidet als Zombis verdeutlichen wir die Arbeitsbedingungen unserer Kolleginnen und Kollegen. „You make us zombies you make us mad – we are the working dead.“ hallte es lautstark im Seltersweg. Wie wandelnde Tote funktionieren wir in diesem System, das uns ausbeutet; das Ergebnis der Tarifverhandlungen wird von der Gewerkschaft als respektabler Abschluss, trotz der Corona-Krise, dargestellt. Wir reden von einer heuchlerischen Selbstbeweihräucherung auf Kosten der Arbeiterklasse! Die Krise heißt immer noch Kapitalismus, und lässt sich am Beispiel der Krankhäuser auch sehr leicht verdeutlichen!

Laut und entschlossen sind wir durch den Seltersweg gezogen, haben Flyer verteilt und mit interessierten Passantinnen und Passanten gesprochen. Wir sind der Meinung, dass nur eine aktive, kämpferische Basis für gute Ergebnisse sorgen kann – und auch Einigungen zwischen den Gewerkschaften und den Kapitalisten sind bestreikbar! Die Kämpfe die kommen oder in denen wir schon längst stecken – wie Tarifverhandlungen und Werksschließungen – können durch uns bestimmt werden, wenn wir sie auch als unsere Kämpfe wahrnehmen! Viel zu lange haben wir getrennt voneinander gekämpft und viel zu oft gegeneinander. Jetzt kommt es darauf an gemeinsam als Klasse zu kämpfen!  Für eine solidarische Gesellschaft!

„Dieses System es ist versucht – Zombies aller Länder vereinigt Euch“