Rebellion als Massenbetrug – Vortrag & Diskussion

signal-attachment-2019-10-21-175148 - Kopie

Nicht alles, was heute „subversiv“ und „kritisch“ daherkommt, ist es auch. So auch der aktuelle Mainstream linker Pop- und Antifa-Bands: Diverse „Zeckenrapper“, Punkrock- und Electro-Bands, die von Labels wie Springstoff oder Audiolith vertrieben werden, geben sich nonkonform und rebellisch, obwohl sie eigentlich völlig angepasst sind und nur mit „radikal“ klingenden Worten wiederholen, was die bürgerlich-liberale „Mitte“ ohnehin längst vertritt. Ihre Forderungen nach Inklusion und Pluralität unterscheiden sich kaum vom „Diversity Management“ moderner Großkonzerne, ihr Antifaschismus ist staatstragend, und ihr „Hedonismus“ nur bürgerlicher Eskapismus. Das macht es Rechten umso leichter, sich als Opposition zu inszenieren. Was sagt das über den Zustand der Linken aus – und wie könnte eine andere linke Kultur aussehen?

Referent: John Lütten, Autor für „Melodie&Rhythmus“ und „junge Welt“.

Di, 05.11.2019, 19 Uhr, Anschlussverwendung