Nachttanzdemo 2019

IMG_0134 - Kopie - Kopie

1000 Dank an all unsere HelferInnen und unsere tollen DJ’s. Die NTD 2019 war der Wahnsinn! Laut Polizei waren 4000 Leute da – wir schätzen es waren doppelt so viele. Hier unsere Rede zu unserem Motto „Antifa heißt Klassenkampf“:

Hallo Nachttanzdemo, seid ihr gut drauf???

Ich spreche für die Antifaschistische Revolutionäre Aktion Gießen. Wir beteiligen uns heute zum vierten Jahr in Folge mit eigenem Wagen auf der Nachttanzdemo. Und dieses Jahr ist verdammt nochmal dope!

Wir sind heute hier, um uns die Straße zu nehmen. Wir sind heute hier, um zu tanzen und Spaß zu haben. Wir sind heute aber auch hier, um auf Missstände aufmerksam zu machen.

Die Zustände innerhalb des Kapitalismus spitzen sich immer weiter zu. Kaum ein anderes Land in Europa hat so scharfe Vermögensunterschiede, so starke Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen, so schlechte Bildungschancen für Migrantinnen und Migranten wie die Bundesrepublik – und das ganz ohne Zutun der sogenannten neuen und alten Rechten. Doch der seit 2015 europaweit und mittlerweile auch weltweit sichtbar werdende Rechtsruck kann diese Verhältnisse nur noch verschärfen.

Wir sehen eine rechte Partei wie die AfD aufsteigen, die einen offen faschistischen Flügel hat und aggressiv Politik für das Kapital und gegen die kleinen Leute betreibt. Wir sehen wie der Staat die Überwachung ausbaut und seine Polizeigesetze so verschärft, dass sie an autoritäre Polizeistaaten erinnern. Wir hören das Ohrenbetäubende Schweigen der CDU, wenn ihr Parteikollege Walter Lübke in Kassel von einem Faschisten hingerichtet wird! Ein Faschist, der kein fucking einsamer Wolf war – sondern sehr wahrscheinlich aus einem rechten Terrornetzwerk heraus operiert hat!

Und welche Konsequenzen zieht der Staat daraus? Er will die Befugnisse des sogenannten Verfassungsschutzes ausbauen.

Der Inlandsgeheimdienst, der tief in faschistische Terrornetzwerke verstrickt ist. Das zeigt sich durch die enge Verbindung des Inlandgeheimdienstes und dem BKA mit dem faschistischen paramilitärischen Netzwerk Gladio. In dieser NATO-Geheimarmee wurden Faschistinnen und Faschisten, Militärs sowie Agentinnen und Agenten zusammengeführt, um gegen Linke im Inland und die Sowjetunion im Ausland vorgehen zu können. Die Verbindung von Staat und faschistischen Terror-Organisationen besteht noch heute. Jedes Kind kennt die Beziehung zwischen Staatsapparat und dem NSU.

Deshalb geht unser Protest gegen faschistische Organisationen Hand in Hand mit einer radikalen Kritik am bürgerlichen Staat. Wir kämpfen gegen das Wirtschaftssystem, das soziale Ungleichheit erzeugt und deshalb ein Nährboden für Faschismus ist.

Unser Wagenmotto heißt: Antifa heißt Klassenkampf! Den der Kampf gegen den Rechtsruck und die die Faschisierung des Staatsapparats muss Hand in Hand gehen mit dem Kampf für eine befreite Gesellschaft! Und diesen müssen wir als Klasse führen!

Für eine Gesellschaft in der die eine Klasse die andere nicht ausbeutet! Eine Gesellschaft in der der Reichtum gleich verteilt ist! Eine Gesellschaft, in der die Menschen in Frieden leben und saubere Luft atmen können! Eine Gesellschaft, in der alle Menschen gleichberechtigt sind. Eine Gesellschaft, in der die Banken und Konzerne enteignet sind und alle am Reichtum dieser Welt teilhaben können!